Internationales Flöten Festival Freiburg 2020

Freiburg, 25.-27. September 2020

Das Internationale Flöten Festival der DGfF wird durch seine Themenvielfalt ein atemberaubendes Event für alle Flötist*innen und Pädagog*innen und wartet mit spektakulären Highlights auf. 

Die Seiten werden fortlaufend aktualisiert – wir freuen uns, wenn Sie uns wieder besuchen, um Neuigkeiten zu erfahren!


COMPOSER IN RESIDENCE – Doina Rotaru

Die rumänische Komponistin Doina Rotaru hat herausragende zeitgenössische Werke für Flöte geschrieben.

Sie konnte für das Flöten Festival in Freiburg als Composer in Residence gewonnen werden. Dort werden ihre vielseitigen Kompositionen für Querflöte präsentiert und erklärt.



Biografie

Die 1951 geborene rumänische Komponistin Doina Rotaru erhielt einen B.A. und einen M.A. in Komposition an der Nationalen Musikuniversität in Bukarest. Seit 1996 ist sie Professorin für Komposition und war von 2008 bis 2013 Leiterin der Kompositionsabteilung an derselben Universität.

Sie hat bisher über 120 Werke geschrieben, die fast alle Musikgenres abdecken: Solo, Kammermusik, Orchesterwerke, Chormusik, Werke, die Instrumentalmusik mit Elektronik mischen.

Ihre Werke wurden in vielen Konzerten und Festivals auf der ganzen Welt aufgeführt: in Europa, Fernost, Australien, Kanada, Nord- und Südamerika. Einige davon waren Konzerte, in denen ausschließlich ihre Musik gespielt wurde. Einige Werke von Doina Rotaru wurden von Radio France, Radio Graz, der Suntory Hall Tokio, dem französischen Kulturministerium, dem Warschauer Autumne Festival, von Ensembles und Solisten aus Frankreich, Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden, der Schweiz, Schweden und Island in Auftrag gegeben.

Doina Rotaru wurde zwischen 1981 und 2019 von der Rumänischen Akademie (Bukarest, 1996) mit einem Preis und 11 Preisen des rumänischen Komponistenverbandes ausgezeichnet. Für ihre 2. Symphonie gewann sie 1994 den ersten Preis der Gedok-Mannheim International Competition (Deutschland).

Sie wurde als Dozentin für ihre Musik in

  • Deutschland (Darmstädter Sommerkurse für Neue Musik - 1992, 1994),
  • Holland (Amsterdam Gaudeamus International Composers Workshop - 1990, 1992),
  • England (Huddersfield University 1995, Brighton 1995),
  • Japan (Tokyo Suntory Hall 2001, Akiyoshidai Art Village 2011),
  • Island (Skalholt 2006),
  • Frankreich (Paris und Lille, 2009),
  • Schweden (Stockholm Royal Academy, 2010),
  • sowie nach Italien, Polen und Spanien eingeladen. 

«Doina Rotaru hat einen einzigartigen und sehr unterscheidbaren Stil, der auf einer archetypischen Ästhetik basiert: Klang- und Klangfarbenmuster, die auf die primäre rumänische und transgeografische Folklore zurückgehen, sowie strukturelle Prinzipien von symbolischem Wert und Funktion, kreisförmige und spiralförmige Formen, heilige Zahlen.» (Irinel Anghel.)


CDs mit ihrer Musik wurden von ATTACCA Records Amsterdam, der rumänischen Rundfunkgesellschaft, ELECTRECORD Bukarest, MPS Großbritannien, NOVA MUSICA, L’EMPREINTE DIGITALE und MEGALONE - Frankreich, SONOTON Deutschland, STRADIVARIUS-Italien produziert.

Ihre Werke sind im Musikverlag (Editura Muzicala) in Bukarest, bei Éditions Leduc und Henry Lemoine in Paris sowie von Babel Scores erschienen.

Für weitere informationen besuchen Sie www.doinarotaru.ro